/ Blog

Fast Lane: Conversion optimierte Landing Pages

Bei der Planung einer leadgenerierenden Werbekampagne steht eines im Vordergrund: Wie konvertieren meine Nutzer? Dabei ist es essenziell, dass Ihre Zielgruppe entlang der Customer Journey die von Ihnen gewĂŒnschte Zielhandlung durchfĂŒhrt. In diesem Prozess unterstĂŒtzen sogenannte „conversion optimierte Landing Pages“. Mit dem Aufruf der Landing Page muss ein BedĂŒrfnis des Nutzers in Erinnerung gerufen werden. Dieses BedĂŒrfnis wird durch ein konkretes Angebot gedeckt, wodurch sich ein Nutzer am Ende dafĂŒr entscheidet, eine TĂ€tigkeit auszufĂŒhren.

Bianca Szenti

Website ≠ Landing Page

Um ĂŒber conversion optimierte Landing Pages zu sprechen, sollte zuerst geklĂ€rt werden, was konkret unter einer Landing Page verstanden wird. Unter Landing Page wird eine zielgruppenspezifische Seite verstanden, die mit dem Klick auf ein Werbemittel oder einen Suchmaschineneintrag, speziellen Marketing-Maßnahmen oder einer Suche im WWW aufscheint.

Es muss nicht zwingend eine eigenstĂ€ndige Seite sein, diese kann auch Teil einer Website sein, obwohl oftmals darĂŒber gesprochen wird, dass keine oder nur eine vereinfachte Navigation auf der Landing Page sein sollte (Ablenkung bzw. Absprungmöglichkeit fĂŒr den Nutzer).

Wichtig dabei ist, dass sie sich durch ein klares Ziel bzw. Angebot sowie eine Handlungsaufforderung von der klassischen Website unterscheidet, wodurch der Nutzer bewegt werden soll, eine bestimmte Aktion auszufĂŒhren. Diese Handlungsaufforderungen können unterschiedlich sein. Hier einige Beispiele:

  • Produktkauf
  • TestzugĂ€nge
  • Eingabe persönlicher Daten zum Nutzer (PII-Daten)
  • GesprĂ€chstermin vereinbaren
  • Anmeldung fĂŒr ein Webinar
  • Newsletteranmeldung etc.

 

„Mit dem Aufruf der Landing Page muss ein BedĂŒrfnis des Nutzers in Erinnerung gerufen werden. “

Bianca Szenti

Vorteile einer Landing Page

WĂ€hrend eine Unternehmenswebsite viele unterschiedliche Zielsetzungen erfĂŒllt, bieten Landing Pages eine konkrete Fokussierung der Nutzer auf eine bestimmte Handlung:

  • Nutzer konvertieren besser entlang der Customer Journey (Umsatzsteigerung)
  • bessere SEA- und SEO-Performance
  • qualitativ hochwertige Leads durch EinschrĂ€nkung auf Handlungsabsicht
  • weniger Aufwand in Erstellung und BefĂŒllung
  • Verbesserung der User Experience (Absprungrate sinkt, Verweildauer steigt)
  • Möglichkeit zum A/B Testing
  • Schnellere Umsetzung der Landing Page als Silo-Lösung
  • Conversion optimierte Landing Pages eignen sich sowohl im B2B- als auch im B2C-Bereich.

Aufbau und Merkmale einer conversion optimierten Landing Page

Nachstehend möchten wir den Aufbau und die Merkmale einer conversion optimierten Landing Page anhand eines selbst erstellen Beispiels unseres Kunden Dr. Huemer (https://www.drhuemer.com) aufzeigen:

 

Best Practices

Hier noch ein paar Beispiele conversion orientierter Zielseiten mit klarem Fokus, welche wir ergÀnzend noch mitgeben möchten:

Fazit

Bevor Sie eine Landing Page erstellen, sollten Sie sich ĂŒber die Zielhandlung Gedanken machen: Was sollen meine Nutzer machen, nach dem sie meine Landing Page aufgerufen haben? Es ist essenziell, dass der Traffic auf der Landing Page innerhalb weniger Sekunden den Nutzen fĂŒr sich erfassen kann und so der Handlungsaufforderung (oder dem CTA) Folge leistet. Deshalb ist der erste Schritt einer erfolgreichen leadgenerierenden Kampagne die Strategie dahinter.

 

 

Jetzt fĂŒr unseren Newsletter anmelden!